KLEA

„Ich will, dass du weißt, dass ich jetzt bleib’ und keine kalten Füße krieg.“ Mit ihrer neuen Single stellt klea die Uhren auf Anfang, verlässt rhythmisch ihre Komfortzone und öffnet ein neues, ungeschriebenes Kapitel, ohne dabei ihre musikalischen Wurzeln zu verlieren. 

Starke Synthesizer und laute Drums, werden kombiniert mit den gefühlvollen und authentischen Texten, mit denen klea ihre Hörerschaft begeistert.

„Kalte Füße ist eine Art Entschuldigung dafür, dass ich mich nie richtig auf jemanden einlassen konnte und deswegen auch irgendwie immer den Panikknopf in Reichweite gehalten habe. Aber auch irgendwie eine Entschuldigung an mich selbst: Ich stehe mir einfach oft selbst im Weg.“

Viele, vor allem jüngere Zuhörer*innen, die zum übermäßigem „Overthinking“ neigen, werden sich in der Message des Songs wiederfinden. klea ist es satt, sich im Kreis zu drehen und vor allem „Nirgendwohin“ zu gehen. Der Song ist ein Abschluss mit Zweifeln und Fluchtreflexen der Vergangenheit. Viel Spaß beim Hören!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s